Ein ernster, heiterer Wirtshausabend

Insektensterben? Nein, wir erzählen vom Leben!

Überständiges Gras ist nicht schön. Braucht man das wirklich?
Wie oft soll ich mähen, damit die Insekten nicht weniger werden?
Bringt mein kleiner Garten was für die Insekten?
Ist das jetzt falsch, dass ich immer alles schön ordentlich ausmähe?
Wie überstehen die Heuschrecken eigentlich den Winter?
Komme ich da nicht in’s Gerede, wenn ich was stehen lasse?
Was können wir in der Gemeinde für die Insekten konkret tun?
Bringt das was, wenn ich den Feldrain nicht mähe?

 

Beim Wirtshausabend Insekten-Leben gab es die Antworten dazu und faszinierende Einblicke in das verborgene Leben und die erstaunlichen Fähigkeiten von Insekten. Und es gab einige gute Gründe, warum es in unseren Gärten und der Landschaft auch ein wenig schlampert sein darf.

 

Wolfgang Suske und Georg Derbuch, beides hochkarätige Kenner unserer Natur, erzählten live von der "Wildnis" vor der Tür und zeigten spektakuläre Bilder. Viele Lacher und spannende Geschichten zur heimischen Insektenvielfalt waren zu hören!

 

Die Wirtshausshow zum Nachschauen

Du hast die fünf Shows versäumt? Kein Problem! Wir haben sie in Feldbach in voller Länge aufgezeichnet und hier kannst du sie weiter erleben.

Für alle, die nicht so viel Zeit haben, hier ein kurzer Trailer als Vorgeschmack.

DAS WAREN Die Termine

  • 16. März 2018, 20:00h: Inzersdorfer Dorfstub'n bei Schlierbach (OÖ), Dorfplatz 1, 4565 Inzersdorf
  • 16. April 2018, 19:30h: Veranstaltungszentrum Feldbach (Stmk), Ringstraße 9, 8330 Feldbach
  • 25. April 2018, 19:30: Wallerseehalle Henndorf (S), Fenning 104, 5302 Henndorf am Wallersee
  • 26. April 2018, 20:00h: Gasthof Romantik Krone in Reutte (T), Wängler Str. 6, Lechaschau, 6600 Reutte
  • 18. Mai 2018, 19.30h: Landgasthaus Salomon in Absdorf (NÖ), Stockerauerstraße 71, 3462 Absdorf

 

(c) Fotos: Zamut


Unsere Partner

Wir danken unseren Kooperationspartnern, die die Shows erst möglich machen:













Sowie dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und der EU für die Unterstützung.